Teilen

Stolze Summen

Förderverein der Emmauskirche zog Bilanz

Helga Meindl (Schatzmeisterin), Uwe Rüddenklau (1. Vorsitzender), Beate Bodenschatz (2. Vorsitzende) und Karin Eigeldinger (Beirätin) lassen nicht locker. Sie wollen die Emmauskirche tatkräftig unterstützen.

Am 1. Oktober 2020 versammelte sich der Förderverein „Freunde der Emmaus-Kirche e.V.“ zur Jahreshauptversammlung. Auf der Agenda: Zunächst ein Rückblick in das Jahr 2019. Ein Jahr, in dem noch Normalität herrschte. Ein Jahr voller Veranstaltungen und Feste. Ob Secondhand-Laden, Mitgliederversammlung, der Radl- und Wintersportbasar oder das traditionelle Truthahnessen. Große Highlights waren außerdem die Veranstaltung „Weihnachten dahoam“ mit drei Schauspielern aus der TV-Kultserie „Dahoam is Dahoam“, sowie die Benefizabende mit Martin Frank und Constanze Lindner. Abgerundet wurde das Jahr mit dem Adventskalender-Verkauf, dem Nikolausdienst und dem Weihnachtsmarkt.

Es war viel los. Ein rundum gelungenes Jahr. Auch wenn man einen Blick auf die Zahlen wirft. Besonders die Veranstaltung mit Kabarettist Martin Frank füllte die Vereinskasse. Wichtig, um die Kirche zu unterstützen. Aber auch der Secondhand-Laden und der Adventskalender-Verkauf stellten wichtige Einnahmequellen dar.

Natürlich gab es auch Ausgaben – das Meiste floss in die Glockenfinanzierung. Bisher über 30.000 €, wie Angelika Reiter in ihrem Finanzbericht aufzeigte. Ganz sind die Glocken noch nicht abbezahlt. Es fehlen noch 6.000 Euro. Hinzu kommen Kosten, die mit denen man nicht gerechnet hatte: Beim Einbau der Glocken wurden ein paar Holzbretter an der Turmöffnung beschädigt. Ein Wasserschaden war die Folge. Am 6. Dezember werden die Glocken nun feierlich eingeweiht. „Das wird ein Fest“, so Pfarramtsleiterin Karin Jordak voller Vorfreude.

- Anzeige -

Neues Projekt für den guten Ton

Neu aufgenommen in die „To do“-Liste hat man die Anschaffung Subwoofer-Lautsprechern: Ein „Must Have“ in einer Kirche, wie Pfarrer Steffen Schubert aufzeigte. Die neue Tontechnik wird schätzungsweise 1.200 Euro kosten. Um die Mittel aufzubringen, wird der Emmaus-Förderverein wieder Spenden-Aktionen durchführen. Freilich in eingeschränktem Umfang.

Niklolausdienst und Unterhaltungsblöcke am Christkindlmarkt

„Wir planen auch dieses Jahr einen Nikolausdienst und haben schon Anfragen. Unser getesteter Nikolaus kommt zu den Familien nach Hause, was kein Problem darstellen sollte.“ Vorbereitet werden, so die stellvertretende Vorsitzende Beate Bodenschatz, zwei „Unterhaltungsblöcke“ für den diesjährigen Weihnachtsmarkt.

Uwe Rüddenklau und Beate Bodenschatz als Vorsitzende bestätigt

Schließlich standen noch die Wahlen des Vorstandes und der Beiräte für 2020 bis 2023 an. 16 Anwesende gaben ihre Stimme ab. Zum ersten Vorsitzenden wurde erneut Uwe Rüddenklau gewählt. Seine Stellvertreterin ist Beate Bodenschatz, Schatzmeisterin Helga Meindl. Beirätin ist Karin Eigeldinger. Kassenprüfer sind weiterhin Miranda Rambau-Reijntjes und Robert Wäger. Zusammen bilden sie alle den aktuellen Vorstand des Fördervereins der Emmaus-Kirche. Einen besonderen Dank sprach Nadja Thiel den ausscheidenden Vorständen Angelika Reiter und Frank Schmidt aus.

Uwe Rüddenklau sagte zum Abschluss: „Hoffentlich können wir in der zweiten Hälfte des nächsten Jahres wieder mehr anbieten“. Mehr Veranstaltungen, mehr Feste und vor allem: Mehr Normalität.

Sophia Angermair

Gesellschaft

Dieser Artikel erscheint in der Ausgabe:

- Anzeige -
Mi 28

Windlichter knüpfen

28. Oktober um 18:30 - 21:30
Mi 28
Nov 08

Kunst verbindet

08. November um 14:00 - 17:00
Nov 15

Kunst verbindet

15. November um 14:00 - 17:00
Nov 22

Kunst verbindet

22. November um 14:00 - 17:00
Die jüngsten Ausgaben

Beitrags Archive

Neueste Artikel
- Anzeige -

Das könnte Sie interessieren

Das Neueste aus Hallbergmoos

Weitere Artikel

Menü