Zwei Kokainhändler in Hallbergmoos festgenommen

Polizei stellt 600 Gramm Kokain im Wert von 60.000 Euro sicher

Mit der Festnahme zweier Kokainhändler und der Sicherstellung von insgesamt rund 600 Gramm Kokain im Wert von ca. 60.000 Euro gelang Rauschgiftfahndern der Kriminalpolizei Erding ein Schlag gegen die Rauschgiftszene im Landkreis Freising. Dies teilt das Polizeipräsidium Oberbayern Nord mit.

Den Festnahmen waren umfangreiche Ermittlungen der Kripo Erding gegen einen 27-Jährigen albanischen Staatsangehörigen wegen des Verdachts des Kokainhandels vorausgegangen. Der 27-Jährige wurde am 18. Januar im Raum Erding festgenommen, als er Kokain ausliefern wollte. Bei der Festnahme unterstützte auch das Rauschgifteinsatzkommando des Bayerischen LandeskriminalamtesNeben den am Körper getragenen Drogen wurden die Polizisten auch in seiner Wohnung in Hallbergmoos fündig. Auch im Spind am Arbeitsplatz des Festgenommenen wurde Kokain in nicht geringer Menge gefunden. Insgesamt konnten über 400 Gramm Kokain aufgefunden werden.

Die Ermittlungen richteten sich gleichzeitig gegen einen 28-jährigen kosovarischen Staatsangehörigen aus Hallbergmoos. Noch in der Nacht wurde auch dessen Wohnung durchsucht und rund 150 Gramm Kokain sowie rund 4.000 Euro mutmaßliche Drogengelder beschlagnahmt. Die beiden Kokainhändler wurden noch am Freitag, 19.01.2024, dem zuständigen Ermittlungsrichter des Amtsgerichtes Landshut vorgeführt, der gegen beide Tatverdächtige Untersuchungshaft anordnete. Der 27-Jährige und sein 28-jähriger Bekannter wurden in bayerische Justizvollzugsanstalten verbracht.

- Anzeige -

Gesellschaft, Topnews

Dieser Artikel erscheint in der Ausgabe:

- Anzeige -
Die jüngsten Ausgaben

Beitrags Archive

Neueste Artikel
- Anzeige -

Das könnte Sie interessieren

Das Neueste aus Hallbergmoos

Weitere Artikel