Teilen

Riesenerfolg!

„Hallberg & Goldach grillt“: 22.000 Euro für die Ukraine

Hunderte strömten auf den Hallberg-Platz, um die Benefizaktion "Hallberg & Goldach grillt" zu unterstützen. © Eva Oestereich

„Das war einfach nur der Wahnsinn. Das Team war der Hammer. Und die vielen Leute, die gekommen sind, um die Aktion zu unterstützen!“ Mika Hora konnte es kaum fassen: Am Sonntag, 27. März, strömten hunderte Menschen auf den Hallberg-Platz. Alle mit einem Ziel: Die Benefizaktion „Hallberg & Goldach grill“ zugunsten der Ukraine zu unterstützen. Es wurde ein Riesenerfolg:

22.000 Euro gingen an Spenden ein, 750 € davon steuerte die VfB-Tennisabteilung bei. 20.000 Euro erhält nun der Verein „Helferschwein“, der seit Beginn des russischen Angriffskrieges laufend Konvois mit Hilfsgütern in die Region schickt. 2000 Euro gehen an die Gemeinde, die damit – über das JUZ oder die Vhs – Freizeitaktivitäten für ukrainische Kinder und Jugendliche vor Ort unterstützt.

Strahlender Strippenzieher: Mike Hora hat die Veranstaltung organisiert - und freute sich über die riesige Resonanz. © Oestereich

Dass so viele Menschen kommen würde, hatte sich keiner ausmalen können: Der sonnenüberflutete Hallberg-Platz war quasi unentwegt – von 11 bis 18 Uhr – von Menschen gesäumt, an den Ständen warteten die Menschen geduldig, um sich Grillwürstel, Getränke, Lose und Waffeln zu holen. All das wurde gegen eine Spende – egal ob 1 oder 100 Euro – ausgegeben. Und von den 2500 Würsteln, 2000 Tombola-Losen – jedes ein Gewinn – und 2000 Getränke blieb nicht viel übrig. Geschäftsleute und Firmen hatten sie gespendet.

- Anzeige -

Es ist einfach unbeschreiblich, wie viele Leute sich für diese Aktion ins Zeug gelegt haben: Angefangen von den „Straubis“ (Brüderei), die mit ihrem Team am vom Kramer-Wirt zur Verfügung gestellten Grill standen. Über Kathrin Schröckenbauer (Goldachmarkt), die die Zutaten für den Waffelteig lieferte, und die Toppings – spendiert von den Goldacher Madln, die das Waffeleisen glühen ließen. Bis hin zum Gasthaus Gruber in Notzingermoos, wo am Sonntag eigens 150 frisches Schmalznudeln gebacken wurden.

Berührende Szene am Tombola-Stand

Besonders zu Herzen gegangen ist Hora eine Situation am Tombola-Stand, den Christian Schirsch bestückt hatte: Dort wartete ein riesengroßer Plüsch-Teddybär auf seinen neuen Besitzer. Der Gewinner: ein kleiner, ukrainischer Bub. „Er hat vor Freude geweint“, berichtete Hora.

Auch Vertreter von Helferschwein e.V. waren vor Ort: Harry Hoyler, der zusammen mit Kabarettist Markus Langer (alias Sepp Bumsinger) den Verein ins Leben rief, organisiert seit Beginn des russischen Angriffskrieges mit Ehrenamtlichen Hilfstransporte in die Ukraine. Am 1. März startete der erste Konvoi mit 40 Fahrzeugen in Richtung ukrainische Grenze.

„Wir fahren laufend runter. Wir haben inzwischen insgesamt 80 Fahrzeuge entsandt – mit über 1200 Kubikmeter Spendenwaren, Essen, Trinken, zuletzt 2 ½ Tonnen Nudeln, 18 Paletten Wurst und Fleisch in Gläsern und Konserven. Mit der ersten Lieferung haben wir auch ein Ankerzentrum in Polen bestückt. Krankenhäuser werden mit unseren medinischen Material versorgt. Das macht uns schon stolz“, so Hoyler.

Roland Hefter: „Die Aktion ist super!“

Auch Musiker Roland Hefter, prominentes und aktives Vereinsmitglied, war vor Ort: „Die Unterstützung aus der Zivilgesellschaft für die Ukrainer ist wirklich beeindruckend. Jeder hilft, jeder macht was, jeder sammelt Geld. Ich g‘frei mi, dass ich heute herkommen konnte. Die Aktion ist einfach super!“ Und neben der Hilfe für die Ukraine, sieht Hefter auch den gesellschaftlichen Aspekt: „Die Leut‘ kommen nach Corona zusammen. Gemeinsam helfen, ist Gemeinschaft und was Wunderschönes.“

2700 Euro übergab Gabi Hippele (2.v.r.) an „Helferschwein“: Ingrid Heissler, Harry Hoyler, Petra Kübelsbeck und Musiker Roland Hefter.

„Happy’s“ für die Ukraine

Der Ukraine-Krieg und das unsägliche Leid, das die russische Aggression ausgelöst hat: Das hat auch Gabi Hippele keine Ruhe gelassen: „Ich wollte unbedingt auch einen Beitrag leisten, die Menschen zu unterstützen.“ So entstand die Idee der „Happy’s Spenden-Armbänder“. Happy’s sind handgefertigte „Gute-Laune-Armbänder“, die Gabi Hippele in den letzten Wochen gefädelt und geknüpft hat. Für 10 Euro das Stück hat sie die in den ukrainischen Landesfarben gehaltenen Armbänder verkauft – im Onlineshop von Kabarettistin Monika Gruber, bei Sport & Mode Gruber von Claudia Rühmann und im Lagerverkauf Eching. 230 Armbänder hat sie schon verkauft. Den Erlös haben sie selbst und Claudia Rühmann noch aufgestockt. Den stolzen Betrag von 2700 Euro konnte sie jetzt beim Benefizevent auf dem Hallberg-Platz an Roland Hefter und die Ehrenamtlichen des Vereins Helferschwein übergeben.

Die Organisatoren bedanken sich bei den Sponsoren Hofbrauhaus Freising, K&F Getränkefachhandel, Brüderei, Backhaus Weiß, Goldach Markt, Goldacher Madln, Münchner Suppenküche, Metzgerei Leichtle, Metzgerei Wiest, Schirsch Non Food, Transporte und Erdbewegungen Notzingermoos GmbH, Gasthaus Gruber (Notzing), Wirtshaus Zum Kramer, Happy‘s (Gaby Hippele), Mövenpick Hotel, Klaas+Pitsch, Hubert Hackl & Michi Sperger, Metzgerei Andreas Gaßner, Metzgerei & Catering Tremmel GmbH, Markus Langer und allen, die mit ihrer Spende und Tatkraft diesen Spendenerfolg ermöglicht haben.

Gesellschaft, Topnews

Dieser Artikel erscheint in der Ausgabe:

- Anzeige -
So 03

100 Jahre KSV Goldach – Festsonntag

03. Juli um 10:00 - 19:00
Do 07

Bairisch Tanzen

07. Juli um 19:30 - 22:00
Fr 08

Jahreshauptversammlung der Freien Wähler

08. Juli um 19:00 - 20:00
Fr 08
Sa 09

Sommerfest der Freien Wähler

09. Juli um 17:00 - 22:00
Di 12

Bau- und Planungsausschuss

12. Juli um 18:30 - 20:00
Do 28

VdK-Stammtisch

28. Juli um 14:00 - 16:00
Sep 29

VdK-Stammtisch

29. September um 14:00 - 16:00
Okt 27

VdK-Stammtisch

27. Oktober um 14:00 - 16:00
Nov 24

VdK-Stammtisch

24. November um 14:00 - 16:00
Die jüngsten Ausgaben

Beitrags Archive

Neueste Artikel
- Anzeige -

Das könnte Sie interessieren

Das Neueste aus Hallbergmoos

Weitere Artikel