Teilen

„Voll im Zeitplan“

Brückensanierung an der Kreisstraße FS 12 in der ersten Oktoberhälfte beendet – Vollsperrung wird aufgehoben

Die neue Brücke an der Hauptstraße in Goldach ist fast fertig. In der ersten Oktoberhälfte soll die Vollsperrung der FS 12 aufgehoben werden. © Eva Oestereich

Seit dem Frühjahr erneuert der Landkreis Freising an der Hauptstraße (FS 12) die Brücke über die Goldach. Die Bauarbeiten verlaufen nach Auskunft des Landratsamts „voll im Zeitplan“. In der ersten Oktoberhälfte, heißt es weiter, wird die Vollsperrung aufgehoben. Anlieger können also vorerst aufatmen. Im Frühjahr 2023 geht es mit der Sanierung der FS 12 dann weiter.

Marode Brücke an der Goldacher Hauptstraße erneuert

Nach dem Abriss der maroden alten Brücke wurden eine neue in Ortbeton-Bauweise mit Flachgründung erstellt. Während der Bauphase wurde die Goldach verrohrt, um in einer trockenen Baugrube arbeiten zu können. „Diese Vorgehensweise hat sich bei Brückenbauten an der Goldach in jüngster Vergangenheit bereits bewährt“, lässt das Tiefbauamt des Landkreises wissen. Der Durchflussquerschnitt unter dem Bauwerk bleibe unverändert, sodass sich keine Auswirkungen auf das Abflussverhalten der Goldach ergeben. Damit Kleintiere durchkommen, wurde an den beiden Widerlagern jeweils ein „Amphibienweg“ – eine Gesteinsschüttung – erstellt.

Frühjahr 2023: Dritter Bauabschnitt

Für ein halbes Jahr sind nun die Wohnhäuser und Geschäfte wie der Goldachmarkt, die unter der Vollsperrung massiv litten, nun wieder uneingeschränkt erreichbar. Ab dem Frühjahr bis Jahresende 2023 geht es dann mit der Sanierung der FS 12 – zwischen Neuwirt-Kreuzung und Ortsausgang (Richtung Erding) weiter. Den Zeitplan hält Bürgermeister Josef Niedermair für „sportlich“. Auch hier ist der Landkreis verantwortlicher Bauherr. Die Kommune beteiligt sich an der Sanierung der Geh- und Radwege.

- Anzeige -

Allgemein, Topnews

Dieser Artikel erscheint in der Ausgabe:

- Anzeige -
Die jüngsten Ausgaben

Beitrags Archive

Neueste Artikel

Das könnte Sie interessieren

Das Neueste aus Hallbergmoos

Weitere Artikel