Teilen

Ortsgründung anno 1828

Karl-Heinz Zenker liefert neuen Beleg für Gründungsdatum der Gemeinde Hallbergmoos

In der Zeitung „Bayerischer Eilbote“ vom 20. Februar 1842 spricht die Gemeinde Hallbergmoos, vertreten durch ihren Gemeindevorstand Mathias Neumayr, dem Freiherrn von Hallberg auf den Seiten 1 und 2 öffentlich ihren Dank für seine für die Gemeinde erbrachten Leistungen aus. Darin heißt es unter anderem: „…gründete derselbe im Jahre 1828 eine Colonie ...“.

Karl-Heinz Zenker hat wieder in historischen Archiven recherchiert – und ist dabei auf neue Belege für das Ortsgründungsdatum der Gemeinde gestoßen. Er fand einen Zeitungsbericht, der vor 180 Jahren datiert: Eine Danksagung des Ortsvorstehers an den Freiherrn von Hallberg.

„Damit ist wohl der allerletzte Zweifel zum Gründungsdatum 1828 ausgeräumt“, unterstreicht Zenker. Er hatte dies bereits 2017 öffentlich dargelegt – und mit den fachmännischen Aussagen dreier Geschichtswissenschaftler untermauert. Der Gemeinderat sprach sich daraufhin dafür aus, 1828 als Gründungsdatum anzuerkennen. Gefeiert wird die Ortsgründung in „runden“ Jahren: Man hält daran fest, das Jahr 1830 – vermutlich jenem Zeitpunkt, als die ersten Siedler sich niederließen – als Ortsgründungsfest zu feiern.

Ortsjubiläum schon 2028 feiern

„Da nun mit der Urkunde vom 21.Mai 1828, den bronzenen und silbernen Medaillen von 1828, der Danksagung von 1842 mit Gründungsjahr 1828 und dem ersten notariellen Hausverkauf vom 15. Oktober 1828 vier eindeutige Fakten für 1828 als Gründungsjahr sprechen, stellt sich die Frage, ob das 200-jährige Gründungsjubiläum nicht auf das Jahr 2028 gelegt werden sollte.“

- Anzeige -

Denn nach seinem Dafürhalten muss dem Zeitungsbericht zufolge das Gründungsjahr bei den Kolonisten nach mehr als zehn Jahren noch sehr präsent gewesen sein. Sonst, argumentiert er, hätte es der Ortsvorstand Mathias Neumayr nicht explizit genannt. Zenker geht davon aus, dass 1828 auch die ersten Kolonisten nach Hallbergmoos kamen. Die Einträge in den Matrikelbücher beginnen zwar erst später, aber Hallbergmoos hatte ja noch keinen Pfarrer, der sie führen konnte. Hallbergmoos wurde in den Anfangsjahren seelsorgerisch von St. Georg betreut, die Auswertung der Matrikelbücher des Gründungsjahres steht noch aus.

Wertvolle Archivarbeit

„Es gibt nur wenige Gemeinden in der Region, die so zweifelsfreie Belege für ihr Gründungsjahr nachweisen können. Und da es üblich ist, eine Ortsgründung auf das Jahr der ersten Erwähnung in einer Urkunde zu legen, ist das für Hallbergmoos das Jahr 1828. Wir können also im Jahr 2028 das 200-jährige Ortsjubiläum feierlich begehen“, fordert Zenker. Diese kleine Korrektur des Gründungsjahres gegenüber den vormals begangenen Ortsjubiläen beweise, wie wertvoll es sei, in Archiven zu forschen und die dabei gefundenen Quellen auszuwerten. „So manche Unstimmigkeit wurde damit schon korrigiert, wie hier unser Ortsgründungsjahr: Wir sind älter als bisher angenommen, und wir stehen zu unserem Alter.“

Gesellschaft, Kultur

Dieser Artikel erscheint in der Ausgabe:

- Anzeige -
Do 07

Bairisch Tanzen

07. Juli um 19:30 - 22:00
Fr 08

Jahreshauptversammlung der Freien Wähler

08. Juli um 19:00 - 20:00
Fr 08
Sa 09

Sommerfest der Freien Wähler

09. Juli um 17:00 - 22:00
Di 12

Bau- und Planungsausschuss

12. Juli um 18:30 - 20:00
Do 28

VdK-Stammtisch

28. Juli um 14:00 - 16:00
Sep 29

VdK-Stammtisch

29. September um 14:00 - 16:00
Okt 27

VdK-Stammtisch

27. Oktober um 14:00 - 16:00
Nov 24

VdK-Stammtisch

24. November um 14:00 - 16:00
Die jüngsten Ausgaben

Beitrags Archive

Neueste Artikel
- Anzeige -

Das könnte Sie interessieren

Das Neueste aus Hallbergmoos

Weitere Artikel