Teilen

Impfung im Senioren-Zentrum angelaufen

Impfteam von Johannitern und BRK vor Ort

Christel Oldenburg gehörte zu den ersten Senioren, die im Pichlmayr-Haus gegen Corona geimpft wurden. Foto: privat

Gestern (11. Januar) wurden im Pichlmayr-Senioren-Zentrum am Wiesenweg die ersten Corona-Impfungen reibungslos durchgeführt. Das Impfteam  – Anton Freilinger, Dr. Anette Falle sowie die Sanitäter Maximilian Menger (BRK) und Julian Mesz (Johanniter) – leistete dabei gute Arbeit. Die Seniorinnen und Senioren äußerten sich danach zufrieden.

 

„Doktor Freilinger hat uns genauestens erklärt, wie es mit der Impfung vor sich sich geht und uns auch nach Vorerkrankungen, Allergien und unserem Befinden gefragt. Er war einfach nett und kompetent. Und die Spritze von Dr. Falle hat man kaum gemerkt,“ so Konrad Böheim. Jutta Bäumle ergänzte: „Es war nur ein kleiner Pieks und man spürte nur ganz kurz etwas Druck und das war‘s“.

 

Nach der Impfungen hieß es erst mal noch 15 Minuten unter Aufsicht bleiben, um sicher gehen, dass keine Probleme auftreten. Dann durften die Bewohner wieder auf ihre Zimmer.

- Anzeige -

Großteil der Bewohner und Mitarbeiter hat sich impfen lassen

 

Ein Großteil der Mitarbeiter und der Bewohner ließ sich impfen, teilte Seniorenreferentin Christiane Oldenburg-Balden mit. Corinna Jensen, die Leiterin der Station „Sonnenblume“, äußerte sich wohlwollend über den Ablauf des Impftages: „Alles lief wie am Schnürchen, unsere Senioren waren sehr zufrieden und keiner hat sich beklagt, im Gegenteil viele freuen sich schon auf ihre nächste Impfung!“

 

Verena Landsberg und Kerstin Siegmund hatten sich um die Organisation gekümmert. Es ging, wie verlautete, alles reibungslos von statten. 

Gesellschaft, Topnews

Dieser Artikel erscheint in der Ausgabe:

- Anzeige -

Es gibt derzeit keine anstehenden Veranstaltungen.

Die jüngsten Ausgaben

Beitrags Archive

Neueste Artikel
- Anzeige -

Das könnte Sie interessieren

Das Neueste aus Hallbergmoos

Weitere Artikel

Menü