Teilen

Frauen St. Theresia spenden 2000 Euro

Erlös aus dem Verkauf von Adventskränzen

Spendenübergabe vor der Kirche St. Theresia (vorne v.l.): Hilde Falter (Seniorenhilfe Lichtblick), Margot Buchhauser (1. Vorsitzende, Frauen St. Theresia), Christine Dobmeier (Frauen St. Theresia) Mittlere Reihe (v.l.): Tanja Voges (Leiterin Tafel), Eva Oestereich (Menschen in Not, Freisinger Tagblatt), Marianne Hutten (Frauen St. Theresia) Hinten (v.l.): Jürgen Eitner (Intern 3), Lydia Chmurycz, Marianne Hutten (beide Frauen St. Theresia)

Die Pandemie hat die Frauen St. Theresia erfinderisch werden lassen: Der traditionelle Basar konnte zwar nicht stattfinden. Dafür gab’s nun Adventskränze „To Go“. Stolze 2000 Euro brachte der Verkauf ein. Das Geld kommt wie immer karitativen Zwecken zugute.

Die Möglichkeit, Weihnachtsgestecke, Tisch- und Türkränze vorab zu bestellen und einzeln abzuholen, nahm die Kundschaft gerne an. Zuvor hatten Kreativ-Chefin Christine Dobmeier, die sich dafür eigens 14 Tage Urlaub nahm, und viele fleißige Hände den dekorative Adventsschmuck gebunden. Pfarrer Thomas Gruber hat sie schließlich noch mit dem kirchlichen Segen versehen.

Der Erlös wurde nun an Vertreter karitativer Einrichtungen übergeben: 1000 Euro gingen an die Elterninitiative Intern 3 der Haunerische Kinderklinik München, die krebskranke Kinder und ihren Familien unterstützt. 500 Euro erhält die Seniorenhilfe Lichtblick: Der Verein unterstützt Senioren, deren Rente trotz jahrzehntelanger Arbeit nicht zum Leben reicht. Die Hallbergmooser Tafel darf sich über eine Spende von 250 Euro freuen. Weitere 250 Euro übergaben die katholischen Frauen St. Theresia an die Aktion „Menschen in Not“ des Freisinger Tagblatts.  Außerdem wurde wieder ein Adventskranz an die Schule gefertigt und gespendet.

- Anzeige -

Gesellschaft

Dieser Artikel erscheint in der Ausgabe:

- Anzeige -
Die jüngsten Ausgaben

Beitrags Archive

Neueste Artikel

Das könnte Sie interessieren

Das Neueste aus Hallbergmoos

Weitere Artikel