Teilen

Ferienstart in Bayern

Lufthansa erwartet 64.000 Fluggäste am ersten Ferienwochenende im Terminal 2 des Münchner Flughafens

© Lufthansa

64.000 Fluggäste starten am ersten Ferienwochenende mit Lufthansa vom Münchner Terminal 2 in den Urlaub. Insgesamt wird Lufthansa in den bayerischen Sommerferien von München zu über 120 Zielen starten. Die Gesundheit und Sicherheit der Fluggäste haben dabei für Lufthansa weiterhin oberste Priorität. Umfassende Hygieneschutzkonzepte am Flughafen ebenso wie an Bord gewährleisten einen sicheren und entspannten Ferienstart.

Dokumentenkontrolle und Anreise zwei Stunden vor Abflug

Aktuell verlangen viele Staaten für die Einreise weiterhin zusätzliche Dokumente wie Test- oder Impfzertifikate, die vor Abflug geprüft werden. Um einen pünktlichen Abflug zu gewährleisten, müssen Fluggäste mindestens zwei Stunden vor Abflug am Flughafen sein.

Welche Dokumente notwendig sind und wo Covid-19-Tests am Urlaubsort auch für die Rückreise nach Deutschland gemacht werden können, kann auf der Lufthansa Webseite nachgelesen werden. Weitere Informationen geben die Seiten des Robert-Koch-Instituts und das Auswärtige Amt. Grundsätzlich empfiehlt sich, alle persönlichen Dokumente auch in ausgedruckter Form mitzubringen.

- Anzeige -

Online Services und Familien-Check-in

Für eine entspannte Reise empfiehlt Lufthansa die Nutzung der vielfältigen Online-Services zum Einchecken und zur Gepäckaufgabe. Möglich ist dies bequem ab 23 bis zwei Stunden vor dem Abflug.

Für Familien bietet Lufthansa ein breites Angebot, um entspannt in den Urlaub zu starten: Eltern mit kleinen Kindern steht im Terminal 2 der Familien-Check-in-

Bereich zur Verfügung. An den Wochenenden (freitags bis sonntags) sind die Schalter des „Family Check-in“ jeweils von 04:15 Uhr bis 20:30 Uhr geöffnet. Die Lufthansa Mitarbeitenden nehmen an dem besonders familienfreundlich gestalteten Schalter das Gepäck und Kinderwagen an. Es empfiehlt sich immer, Sitzplätze zu reservieren und den Online-Check-in ab 23 Stunden vor Abflug zu nutzen.

Hygienekonzept bietet Sicherheit

Ein umfassendes Hygieneschutzkonzept, das die Lufthansa Group bereits zu Beginn der Pandemie eingeführt hat, gewährleistet auch weiterhin sicheres Fliegen. Sowohl das Produkt als auch die Abläufe entlang der gesamten Reisekette wurden an die Kundenwünsche und behördliche Vorgaben angepasst. Boden- und Bordabläufe wurden so verändert, dass direkte Kontakte reduziert werden können. Darüber hinaus sind die Flugzeuge der Lufthansa Group Airlines mit sogenannten HEPA-Filtern ausgestattet, die die Kabinenluft von Verunreinigungen wie Staub, Bakterien und Viren säubern und sie vergleichbar mit der in einem OP-Saal machen.

Reisende werden gebeten, sich vorab über die geltenden Regelungen zu informieren. Die Maskenpflicht an Bord gilt auch für geimpfte und genesene Personen. Das Tragen einer FFP2 Maske in den Restaurants und den Lounges des Flughafens ist zudem behördlich vorgegeben.

 

Hier geht’s zu den Online Services der Lufthansa

Reise und Freizeit

Dieser Artikel erscheint in der Ausgabe:

- Anzeige -
Jul 01

15 Jahre Förderverein der Volksschule

01. Juli um 13:00 - 17:00
Jul 01
Jul 01

#Was uns bewegt – Kunstausstellung

01. Juli um 17:00 - 19:00
Jul 01

100 Jahre KSV Goldach – D‘Moosner

01. Juli um 19:30 - 23:30
Jul 02

erstKlassik – Nodelmann Trio

02. Juli um 19:00 - 21:00
Jul 02

100 Jahre KSV Goldach mit Roland Hefter

02. Juli um 20:00 - 22:00
Jul 03

100 Jahre KSV Goldach – Festsonntag

03. Juli um 10:00 - 19:00
Jul 07

Bairisch Tanzen

07. Juli um 19:30 - 22:00
Jul 08

Jahreshauptversammlung der Freien Wähler

08. Juli um 19:00 - 20:00
Jul 08
Die jüngsten Ausgaben

Beitrags Archive

Neueste Artikel
- Anzeige -

Das könnte Sie interessieren

Das Neueste aus Hallbergmoos

Weitere Artikel