Teilen

Ferien Dahoam

Reise-Expertin Diana Kreppold: Trend 2020 geht zum Heimaturlaub – Auslandsreisen für 2021 schon buchbar

Wo geht die Reise hin? Die Frage stellt sich derzeit vielen Erholungssuchenden nach acht Corona-bedingten „Lockdown“-Wochen. Veranstalter gehen davon aus, dass der Sommerurlaub überwiegend „dahoam“ – sprich: in Ferienregionen Deutschlands – stattfinden wird. Ab Spätsommer oder Herbst, vorausgesetzt die EU-Länder öffnen die geschlossenen Grenzen, sollten Reisen innerhalb Europas wieder möglich sein. DER HALLBERGER hat Reiseexpertin Diana Kreppold nach ihren Tipps gefragt.

„Grundsätzlich ist Geduld gefragt. Keiner kann in die Glaskugel schauen und wisse, wann es wieder losgeht“, schickt Diana Kreppold voraus. Sicher ist, dass der gebuchte Pfingsturlaub, für die meisten ihrer Kunden flachfällt. Jedenfalls, wenn sie eine Auslandsreise gebucht haben. Sie ist froh darüber, dass viele Kunden großes Verständnis aufbringen.
In vielen Reisebüros und bei den Veranstaltern ist das Geschäft seit dem Lockdown quasi zum Erliegen gekommen. „Seit März waren wir hauptsächlich mit Rückholungen von Urlaubern, Umbuchungen und Stornierungen beschäftigt“, sagt die Reiseverkehrsfrau, die für das Reiseland-Reisebüro in Augsburg eine Dependance in Hallbergmoos führt. „Das klappt ganz gut. Reiseveranstalter wie beispielsweise die TUI haben das top organisiert“, berichtet sie.
Wer auf seine gebuchte Reise verzichten muss, hat verschiedene Optionen: Pauschal-Urlauber können ihren Urlaubstrip stornieren, erhalten dafür ihr Geld zurück oder einen Gutschein. Wer auf seine Reise auf einen späteren Zeitpunkt umbucht, kann sogar mit einem Extra rechnen: Veranstalter wie beispielsweise die TUI locken mit einem „Treuebonus“ im Wert von bis zu 100 Euro pro Person. Außerdem gibt’s wie gewohnt Frühbucher-Rabatte. Über die jeweiligen Möglichkeiten berät Kreppold ihre Kunden gerne (Tel. 0811 / 998 63 56; diana.kreppold@reiseland.de).

Pauschalreisen 2021 schon buchbar

Mittlerweile hat sich die Situation auch für Reiseverkehrskauffrau wieder etwas entspannt. Erste Buchungen für den Herbst gehen bereits ein. „Das ist ein echter Lichtblick.“ Und: Die großen Reiseveranstalter haben schon sehr früh Angebote – vornehmlich in den eigenen Häusern – fürs kommende Jahr freigeschaltet. Bereits jetzt seien für 2021 etwa die Balearen, Kanaren, Griechenland, Ägypten und die Türkei buchbar, so die 42-Jährige.
Und die Reisesaison 2020? Die wird sich laut Kreppold vornehmlich in Deutschland abspielen. „Wir beobachten eine Tendenz in Richtung Nord- und Ostsee“, berichtet sie. Aber auch Ziele in Österreich, da ist sie optimistisch, kommen wieder in Reichweite. Wann Urlauber wieder ins Ausland reisen können, lasse sich aber schwer abschätzen, so Kreppold. Die Reisewarnung des Auswärtigen Amts gilt noch bis (mindestens) 14. Juni. Vieles hängt sicherlich auch davon ab, ob sich die EU-Länder auf einen gemeinsamen Grenzöffnungstermin verständigen können. Und wann die Airlines wieder Flüge in Ferien-Destinationen anbieten. Jetzt, da Gastronomie, Hotels und Camping-Plätze unter strengen Hygieneschutzauflagen allmählich wieder öffnen dürfen, so Kreppold, sind aktuell Heimaturlaub in den bayerischen Alpen, an den Stränden der Nord- und Ostsee oder der Mecklenburgische Seenplatte attraktive Alternativen.

- Anzeige -

(Text / Foto: eoe)

Reise und Freizeit, Wirtschaft

Dieser Artikel erscheint in der Ausgabe:

- Anzeige -
Di 18

Gemeinderatssitzung

18. August um 18:30 - 21:00
So 30

Trio „RIJO“ spielt im Alten Wirt

30. August um 11:00 - 14:00
Sep 05

Bürgersprechstunde

05. September um 9:00 - 11:00
Sep 08

Gemeinderatssitzung

08. September um 18:30 - 21:00
Sep 12

Kunsthandwerkermarkt

12. September um 10:00 - 17:00
Die jüngsten Ausgaben

Beitrags Archive

Neueste Artikel
- Anzeige -

Das könnte Sie interessieren

Das Neueste aus Hallbergmoos

Weitere Artikel

Menü