Teilen

Erster Bundesliga-Sieg für VfB-Kegler

6:2-Sieg gegen SF Friedrichshafen

Kämpferisch präsentierte sich Dietmar Brosi, der mit 647 Holz das beste Tagesergebnis ablieferte. © VfB

„Jetzt sind wir in der Bundesliga angekommen!“ Mit diesen Worten kommentierte Abteilungsleiter Sepp Niedermair den 6:2-Sieg des VfB Hallbergmoos gegen die SF Friedrichshafen. Mit 249 Holz Vorsprung holte sich der Liga-Neuling beim ersten Heimspiel den ersten Sieg.

Nachdem man in der Woche zuvor bei Serienmeister Zerbst zum Saisonauftakt mit 7:1 unterlegen war, gab es nun beim ersten Heimspiel Grund zum Jubeln. Als erste drei Starter des VfB gingen Bogdan Tudorie, Dietmar Brosi und Radovan Vlajkov auf die Bahnen. Brosi ließ seinem Gegner Michael Reiter nicht den Hauch einer Chance und holte alle 4 Sätze und mit 647 Holz auch das Tagesbestergebnis.

Nach verlorenem erstem Satze steigerte sich Radovan Vlajkov in der Partie gegen Michael Weber – und sicherte sich die drei folgenden Sätze (Endstand: 622 zu 515 Holz). Bogdan Tudorie hatte mit Lukas Funk, den stärksten Spieler der Friedrichshafener als Gegner. Er unterlag nach einer spannenden Partie mit 603 zu 625 Holz.

- Anzeige -

Schrecksekunde für Tobias Kramer

Mit einem Vorsprung von 162 Holz starteten Damir Cekovic, Tobias Kramer und Alexander Stephan in ihre Partien. Cekovic gewann klar mit 637:572 gegen Mario Listes. Für einen Schreckmoment sorgte Tobias Kramer: Er rutschte in der sehr engen Partie gegen Nicolai Müller aus und man musste fürchte, dass er sich eine erneut eine schwere Knieverletzung zugezogen hat. Nachdem das Match angehalten wurden war, rappelte sich Kramer auf und konnte er sein Spiel fortsetzen.
Doch als man die Bahnen wieder frei geben wollte gab es eine Fehlermeldung und eine Bremse musste ersetzt werden. Erst danach konnte es weitergehen: Am Ende hatten beide Sportler je 2 Sätze gewonnen, doch der Friedrichshafener Müller konnte mit 621 zu 615 Holz den Sieg und Mannschaftspunkt einstreichen.

Als einziger der Hallbergmooser Starter verpasste Alexander Stephan knapp die 600er Marke, aber dennoch holte er mit 598 Holz und 3 Sätzen den Mannschaftspunkt gegen Darko Lotina, der 570 Holz kegelte.

Am Ende setzte sich jedoch der VfB mit einem Gesamtergebnis von 3722 zu 3473 Holz mit 16:8 Satzpunkten gegen den Vorjahresaufsteiger SF Friedrichshafen durch.

„Absolut überzeugende Vorstellung“

Aktivensprecher Tom Schneider freute sich über die „absolut überzeugende Vorstellung aller VfB- Akteure“ und das gelungene Heimspiel. Angesichts kleinerer Konzentrationsschwächen, insbesondere auf der ersten Bahn, sei aber „noch Luft nach oben“. „Die beiden Spiele und das kompakte Auftreten unserer Mannschaft in beiden Spielen ist beeindruckend und gibt uns Vertrauen und Selbstsicherheit.“

Am kommenden Wochenende steht ein schwieriges Auswärtsspiel beim Aufsteiger aus Wernburg an. „Da heißt es, den Wind in den Segeln zu halten und mit dem nötigen Respekt, aber auch Unbekümmertheit den nächsten Schritt nach vorne zu gehen“, unterstrich der Aktivensprecher.

Am Samstag, 26. September, tritt der VfB Hallbergmoos-Goldach beim SV Wernburg, dem Aufsteiger aus Thüringen an. Wernburg hatte in seinem ersten Heimspiel überraschend Vizemeister Victoria Bamberg mit 6:2 geschlagen. Der SV Wernburg verbucht in der Tabelle derzeit 2:2 Punkte – genauso wie der VfB.

Sport, Topnews

Dieser Artikel erscheint in der Ausgabe:

- Anzeige -
Mi 28

Windlichter knüpfen

28. Oktober um 18:30 - 21:30
Mi 28
Nov 08

Kunst verbindet

08. November um 14:00 - 17:00
Nov 15

Kunst verbindet

15. November um 14:00 - 17:00
Nov 22

Kunst verbindet

22. November um 14:00 - 17:00
Die jüngsten Ausgaben

Beitrags Archive

Neueste Artikel
- Anzeige -

Das könnte Sie interessieren

Das Neueste aus Hallbergmoos

Weitere Artikel

Menü