Teilen

Die Welle kommt

Investoren halten an Planungen für Mega-Surfpark fest

An den Plänen für den Mega-Surfpark im MABP – nicht zu verwechseln mit dem Badeweiher im Sportpark – halten Investoren und Kommune fest.
An den Plänen für den Mega-Surfpark im MABP – nicht zu verwechseln mit dem Badeweiher im Sportpark – halten Investoren und Kommune fest.
Grafik: Maisch-Wolf-Architekten /Rock Capital Group

Corona-Krise und Wirtschaftseinbrüche bringen ein Leuchtturm-Projekt nicht ins Wanken: Wie die Gemeinde mitteilt, halten Investoren und Kommune an den Planungen für den Surfpark – bekannt geworden als „die Welle“ – unvermindert fest.

Wie es aus dem Rathaus heißt, geht die Aufstellung des entsprechenden Bebauungsplanes weiter. Auch die beiden Investoren, die Planworx AG und Rock Capital Group, stünden nach wie vor hinter dem im Munich Airport Business Park geplanten Großprojekt. Ausgangspunkt der Planung ist der Wunsch der Gemeinde, die Attraktivität des Munich Airport Business Park zu steigern.

Wie mehrfach berichtet, wollen sie den „Wellenpark“ auf dem „Filetgrundstück“ an der Ludwigstraße einen Surfpark bauen. Angeschlossen ist ein Geschäftsgebäude mit Büros, Gastronomie, Supermarkt, Einzelhandels- und Konferenzflächen. Im März hatte zuletzt der Bauausschuss den Planungen für das Sondergebiet „Büro, Nahversorgung und Freizeit“ mit 4,1 Hektar (einschließlich des neuen Kreisverkehrs) durchgewinkt. Konzeptionell ist das Terrain in zwei Bereiche – den Bürokomplex im Norden und dem Wellenpark im Süden – unterteilt.

- Anzeige -
Topnews, Wirtschaft

Dieser Artikel erscheint in der Ausgabe:

- Anzeige -
Die jüngsten Ausgaben

Beitrags Archive

Neueste Artikel
- Anzeige -

Das könnte Sie interessieren

Das Neueste aus Hallbergmoos

Weitere Artikel

Menü