Teilen

Da waren’s nur noch zwei

Nur SV Siegfried Hallbergmoos und Nürnberg in der Ringer-Oberliga

Arg dezimiert ist die Oberliga: Nur der SV Siegfried und der SV Johannis Nürnberg II gehen ab 24. Oktober auf Punktejagd. © Oestereich

Da waren es plötzlich nur noch zwei: Nur der SV Siegfried Hallbergmoos und die Reserve des SV Johannis Nürnberg trotzen der Corona–Krise – und gehen ab 24. Oktober in der Ringer-Oberliga auf Punktejagd. Alle anderen Teams haben nun zurückgezogen.

Der SC Anger äußerte wegen der immer noch andauernden Corona–Pandemie Sicherheitsbedenken und zog seine Staffel schon vor ein paar Wochen aus der Punkterunde zurück. Kurz vor dem geplanten Start bekamen nun auch noch die anderen Oberligisten –  Westendorf, Kelheim und und Mietraching – kalte Füße und meldeten ihre Staffeln ab.

Nach derzeitigem Stand empfängt der SV Siegfried am Samstag, 24. Oktober, um 19.30 Uhr in der Hallberghalle die zweite Mannschaft des SV Johannis Nürnberg. Allerdings ist es aufgrund dieser neuen Konstellation derzeit noch offen, ob in der Oberliga überhaupt eine Meisterschaftsrunde durchgeführt werden kann.

- Anzeige -

Siegfried-Chef verärgert

Siegfried Vereinschef Michael Prill stellt klar: „Solange der Mattensport von der Regierung nicht verboten wird, wollen wir ringen und den Fans guten Sport zeigen. Ärgerlich fügt er hinzu: „Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht. Die anderen Clubs, die jetzt noch kurzfristig zurückgezogen haben, hätten es früher sagen müssen. Zumal das Problem mit Corona schon viele Monate besteht.“

 

Sport, Topnews

Dieser Artikel erscheint in der Ausgabe:

- Anzeige -
Mi 28

Windlichter knüpfen

28. Oktober um 18:30 - 21:30
Mi 28
Nov 08

Kunst verbindet

08. November um 14:00 - 17:00
Nov 15

Kunst verbindet

15. November um 14:00 - 17:00
Nov 22

Kunst verbindet

22. November um 14:00 - 17:00
Die jüngsten Ausgaben

Beitrags Archive

Neueste Artikel
- Anzeige -

Das könnte Sie interessieren

Das Neueste aus Hallbergmoos

Weitere Artikel

Menü