Bürgermeister als „Glücksengel“

Gewinnzahlen des Adventskalenders gezogen

Der Verkauf des diesjährigen Adventskalenders des Fördervereins „Freunde der Emmauskirche“ läuft noch auf Hochtouren. Nun wurde bereits unter Einhaltung der 2 G-Regeln die Gewinnnummern im Rathaus gezogen.

Der Erste Bürgermeister Sepp Niedermair war der ‚Glücksengel‘ und griff beherzt und unter den wachsamen Augen des Vereinsvorstandes 24 Mal in die Lostrommel.

Hinter jedem Adventstürchen steckt ein Gewinn – alles Spenden von Einzelhandelsgeschäften, Massagepraxen, Frisörsalons, Hofläden, Restaurants, Kosmetikstudios oder Tankstellen aus Hallbergmoos und Goldach.

- Anzeige -

„Die Gutscheine, die in unserem Kalender versteckt sind, können sich sehen lassen“, so die 2. Vorsitzende Beate Bodenschatz. Alle Gewinnzahlen werden in der Adventszeit täglich auf der Webseite des Vereins  und im Januar dann komplett in den Ortszeitungen veröffentlicht.

„Wir freuen uns natürlich, dass wir auch in diesem Jahr wieder einen Kalender mit einer Auflage von 400 Stück anbieten konnten. Dafür geht unser Dank natürlich auch an die zahlreichen Spender, die für die Druckkosten aufgekommen sind“, unterstrich Beate Bodenschatz.

Und es gibt noch einige Restbestände: für 5 Euro zu erstehen bei der OMV-Tankstelle und der Papeterie Hallberg.

Gesellschaft

Dieser Artikel erscheint in der Ausgabe:

- Anzeige -
Die jüngsten Ausgaben

Beitrags Archive

Neueste Artikel
- Anzeige -

Das könnte Sie interessieren

Das Neueste aus Hallbergmoos

Weitere Artikel