Teilen

Alle haben einen Abschluss

Von Corona gebeutelte Neuntklässler haben sich tapfer durchgebissen

Mit der "Limo" in die Zukunft fuhren Luca, Lukas, Fabian, Mustafa und Emanuel (v.l.).

Sie haben sich in Schale geworfen, sind mit der Limousine vorgefahren und haben diesen besonderen Tag groß gefeiert: Am vergangenen Mittwoch durften die Neuntklässler der Mittelschule ihre Zeugnisse in feierlichem Rahmen in Empfang nehmen. Besonders schön: Alle 40 jungen Frauen und Männer haben einen Abschluss in der Tasche.

Dabei haben es die beiden neunten Klassen alles andere als leicht gehabt, wie Rektor Rudolf Weichs unterstrich: Der diesjährige Abschlussjahrgang ist, wie er hervorhob, „der durch Corona benachteiligste überhaupt“: In der siebten und achten Klasse mussten die Schüler fast durchgehend „auf Distanz“ unterrichtet werden. Erst in 9. Klasse konnten sie in den Präsenzunterricht gehen. „Sie haben sich tapfer durchgebissen, viel Zeit im Homeoffice verbracht und fast durchwegs sehr fleißig und selbstständig gelernt. Hut ab!“

Zehn Mal die Eins vor dem Komma

Alle 40 Schüler der beiden 9. Klassen haben den Mittelabschluss geschafft. 36 von ihnen sind zum Qualifizierenden Mittelschulabschluss angetreten, 27 haben bestanden. Das entspricht einer Quote von exakt 75 Prozent – und bewegt sich auf dem Niveau der Vorjahre. Und: 10 Schüler haben einen Einser-Schnitt.

- Anzeige -

Ihre Abschlusszeugnisse erhielten die Schülerinnen und Scüler der Klasse 9a. Foto: Eva Oestereich
Auch die Klasse 9b freute sich über die tollen Abschlüsse. Foto: Eva Oestereich

Aus Schutz vor Corona fand die Abschlussfeier am vergangenen Mittwochabend zum ersten Mal in der Schulgeschichte komplett im Freien – bei heißen 36 Grad – statt. Erkrankten Schülern und Lehrer wurde die Feier per Livestream nach Hause übertragen.

Die Jahrgangsbesten (v.l.): Domenic Cantu (1,6), Angela Aceto (1,3) und Florian Bopp (1,5) mit Rektor Rudolf Weichs und den Klassleiterinnen Katja Kovacic (9a) und Birgit Meiler (9b)

„Es ist nicht vorbei, bis es vorbei ist. Aber dafür müssen wir erst mal anfangen, zitierte der Schulleiter die Worte des türkischen Fußball-Nationaltrainers Fatih Terim bei der EM 2016. Denn sie passen ziemlich gut zu den Neuntklässler, die nun ihren erfolgreichen Abschluss feierten. Manche haben schon in der „Vorrunde“ – zu Beginn der Schullaufbahn – verstanden, wie wichtig Bildung ist. Manche legten erst in der „KO-Runde“ so richtig los.

Auf amüsante Art würdigte Katja Kovacic, Klassleiterin der 9a, den Weg ihrer Schützlinge durch den „Schul-Dschungel“. Birgit Meiler (9b) schloss sich in Reimform an. Die Glückwünsche und Geschenke des Elternbeirats überbrachte Kirstin Engelhart – und auch die Schülersprecher bedankten sich herzlich bei ihren Lehrern, die sie „in guten und schlechten Zeiten“ enorm unterstützt haben.

Erster Meilenstein erreicht

Bürgermeister Josef Niedermair gratulierte zum ersten erreichten „Meilenstein“, dem noch viele weitere im (Berufs-) Leben folgen würden. Er wünschte den jungen Menschen Mut, den eigenen Weg zu gehen und die Route zu ändern, wenn es nötig sei: „Traut’s es euch zu. Das ganze Leben ist eine Herausforderung. Man wächst mit seinen Aufgaben.“ Die Gemeinde hat übrigens nicht nur das Büffet und Getränke für die Entlassfeier gesponsort, sondern auch den Förderunterricht für den „Quali“ finanziert.

Gesellschaft, Leute, Topnews

Dieser Artikel erscheint in der Ausgabe:

- Anzeige -
Di 09

Bau- und Planungsausschuss

09. August um 18:30 - 20:00
So 14

Fischerfest

14. August um 11:00 - 23:30
Mo 15
Sep 29

VdK-Stammtisch

29. September um 14:00 - 16:00
Okt 27

VdK-Stammtisch

27. Oktober um 14:00 - 16:00
Nov 24

VdK-Stammtisch

24. November um 14:00 - 16:00
Die jüngsten Ausgaben

Beitrags Archive

Neueste Artikel
- Anzeige -

Das könnte Sie interessieren

Das Neueste aus Hallbergmoos

Weitere Artikel