25-Jähriger rastet aus

Münchner schlägt in Gaststätte und Hotel um sich

Ein 25-jähriger Münchner hat die Beamten der Polizeiinspektion Neufahrn (Landkreis Freising) in der Nacht zum Montag (26. Juni) in Atem gehalten. Später bekamen dann noch die Kollegen PI Flughafen mit ihm zu tun.

Der 25-Jährige war mit seiner 19-jährigen Begleiterin in einem Hallbergmooser Gasthaus und wurde vom Wirt gegen 22.30 Uhr wegen seines aufbrausenden Verhaltens – wie es heißt gegenüber fast allen Anwesenden – aus der Gaststätte verwiesen. Schließlich schlug er einem anderen Gast, der versucht hatte, ihn zu beruhigen mit der Faust ins Gesicht. Der 59-Jährige trug ein „Veilchen“ und ein blutunterlaufenes Auge davon.

Die herbeigerufene Streife der PI Neufahrn konnte die Lage beruhigen und den 25-Jährigen vor die Türe setzten. Ein Strafverfahren wegen Köperverletzung wurde ebenfalls eingeleitet.

- Anzeige -

Kurze Zeit später – die Neufahrner Beamten hatten anderweitig zu tun – hatte der Mann dann nochmals Kontakt mit der Polizei, diesmal mit den Beamten der PI Flughafen: Der 25-Jährige legte sich zunächst mit einem Gast eines nahegelegenen Hotels an. Gegen Mitternacht malträtierte er schließlich seine Begleiterin. Diese stritt zwar ab, geschlagen worden zu sein. Eine aufgeplatzte Lippe und Blutspuren am Pullover vermittelten eine anderes Bild.

Die Beamten der PI Flughafen nahmen den Täter dann letztlich zur Gefahrenabwehr in Gewahrsam, so dass er sich dann in einer der Zellen der PI Flughafen beruhigen konnte. Letztlich wurde der Mann in den frühen Morgenstunden entlassen. Ob alleine die geringfügige Alkoholisierung von ca. 0,6 Promille ausschlaggebend für das Verhalten des 25-Jährigen war, wird noch ermittelt.

Allgemein

Dieser Artikel erscheint in der Ausgabe:

- Anzeige -
Die jüngsten Ausgaben

Beitrags Archive

Neueste Artikel
- Anzeige -

Das könnte Sie interessieren

Das Neueste aus Hallbergmoos

Weitere Artikel