Teilen

1000 Quadratmeter mehr Schule

Gemeinderat besichtigte neuen Trakt der Grundschule

Der Erweiterungstrakt des Schulhauses am Freiherr-von-Hallberg-Platz wird zum Schulstart im September bezugsfertig. © Eva Oestereich

Wenn die Schulkinder im September aus den Sommerferien zurückkommen, werden sie „mehr Schule“ vorfinden. Vier zusätzliche Klassenzimmer und zwei Werkräume sind dann bezugsfertig. Schon jetzt, neun Monate nach dem Spatenstich, ist der dringend benötigte Erweiterungsbau so gut wie fertig. Der Gemeinderat verschaffte sich am Dienstag (27. Juli) vor seiner Sitzung einen Eindruck von den Räumlichkeiten, die für 5,4 Millionen Euro am Freiherr-von-Hallberg-Platz entstanden sind.

Schulhauserweiterung verschafft „Luft“

„Ich war selbst überrascht, wie groß das alles ist“, schickte Bürgermeister Josef Niedermair. Er hat den Anbau schon vorher besichtigt und ist überzeugt: Die doch ganz beträchtliche Investitionssumme ist gut angelegt: „Was wir bauen sehr wertbeständig und was G’scheits“, betonte er. „Und wir verschaffen uns etwas mehr Luft bis zum Bau einer neuen, zweiten Grundschule“.

„Wir haben über 1000 Quadratmeter zu besichtigen“, so Bauamtsleiter Frank Zimmermann. Die zwölf anwesenden Kommunalpolitiker führte die Tour vom Keller bis zum Dach. Sechs Klassenzimmer sind entstanden. Ein paar Kabel hängen noch aus der Decke. Und der betonierte Boden in den Gängen gehört an manchen Stellen noch belegt.

- Anzeige -

Ansonsten ist schon alles hergerichtet für die Schüler: Im Keller zwei schöne Werkräume, in den beiden Stockwerken darüber: Vier Klassenzimmer mit separaten Gruppenräumen – verbunden und einsehbar durch Glasfenster. Jeder Raum hat eine eigene Lüftung. Die Möbel – moderne Tische, Werkbänke und Stühle in Gelb, Blau und Rot – stehen schon parat. 63 Quadratmeter sind die Klassenzimmer groß, das sind fünf mehr als bisher üblich.

Lehrerzimmer, Technik- und Sanitärräume sind da. Über den rückwärtigen Teil des bestehenden Schulhauses gelangt man direkt in den Anbau mit Treppenhaus. Außerdem gibt’s noch ein in Blau verblendete Fluchttreppe außen. Von der Bibliothek aus führt ein weiterer Fluchtweg über zum begrünten Flachdach, wo auch Fotovoltaik-Module installiert sind.

Das Schulhaus: 1990 gebaut, zum zweiten Mal erweitert

Das Schulhaus am Freiherr-von-Hallberg-Platz wurde im Mai 1990 eingeweiht. 12 Klassenzimmer und 2900 Quadratmeter Nutzfläche fasste das Gebäude ursprünglich. 1995 wurde die damalige Grund- und Teilhauptschule um vier Klassenzimmer, einen Musik- und einen Ausweichraum erweitert (970 m2). Die Schülerzahlen steigen kontinuierlich weiter. Das Gebäude beherbergt heute die Grundschule, die zweizügige Mittelschule befindet sich im benachbarten Utzschneiderweg.

Aktuell besuchen 500 Mädchen und Buben die Grundschule. Sie wurden bis dato in den Klassenzimmern und notgedrungen den „umgewidmeten“ Musik- und Zeichensaal unterrichtet. Der dringend benötigte Anbau geht nun im Herbst in Betrieb. Er hat vier Klassenzimmer und zwei Werkräume – und eine Gesamtnutzfläche von exakt 995 m2

Verantwortlich zeichnen die Münchner Architekten „Meuer-Planen“, die zuvor schon den Hort „Forscherhaus“ in Modulbauweise und zur vollsten Zufriedenheit der Gemeinde gebaut haben. Vier erste Klassen wird es – Stand heute – im Schuljahr 2022/2023 geben. Welche Jahrgangsstufen in den Anbaubau einziehen, steht noch nicht fest. Das entscheidet Rektor Rudolf Weichs.

Politik, Reportagen, Topnews

Dieser Artikel erscheint in der Ausgabe:

- Anzeige -
Di 09

Bau- und Planungsausschuss

09. August um 18:30 - 20:00
So 14

Fischerfest

14. August um 11:00 - 23:30
Mo 15
Sep 29

VdK-Stammtisch

29. September um 14:00 - 16:00
Okt 27

VdK-Stammtisch

27. Oktober um 14:00 - 16:00
Nov 24

VdK-Stammtisch

24. November um 14:00 - 16:00
Die jüngsten Ausgaben

Beitrags Archive

Neueste Artikel
- Anzeige -

Das könnte Sie interessieren

Das Neueste aus Hallbergmoos

Weitere Artikel